Bei der konstituierenden Sitzung am Dienstag, dem 29. Oktober 2013 erfolgte die Angelobung der 183 Abgeordneten im Beisein von Bundespräsident Heinz Fischer. Eröffnet wurde die 1. Sitzung der XXV. Gesetzgebungsperiode mit der feierlichen Intonierung der Bundeshymne, musikalisch begleitet von Leonhard Leeb und dem Ensemble The Art of Trumpet Vienna.

Mit 10.191 Vorzugsstimmen hat Johann Höfinger im Wahlkreis Niederösterreich Mitte mit deutlichem Abstand die meisten Vorzugsstimmen erhalten und darf mit diesem starken Rückhalt in der Bevölkerung auch in den kommenden fünf Jahren als Abgeordneter zum Nationalrat tätig sein.

„Ich bin wirklich überwältigt und bedanke mich für den großartigen Zuspruch. Dieses Vorzugsstimmenergebnis ist für mich ein beeindruckender Auftrag, die nächsten fünf Jahre für unseren Wahlkreis und seine Menschen zu arbeiten. Ich freue mich schon sehr auf die Herausforderungen und Erwartungen die mir in Zukunft gestellt werden und bemühe mich diese zu erfüllen“, so NR Johann Höfinger.

 

konst sitzung 1

NR Johann Höfinger freut sich auf die nächsten fünf Jahre als Abgeordneter

 

Nach der feierlichen Angelobung stand auch die Wahl des Nationalratspräsidiums auf dem Programm. Barbara Prammer bleibt weiter an der Spitze des Nationalrats. Sie wurde mit 147 Stimmen in der konstituierenden Sitzung als Nationalratspräsidentin wiedergewählt (bei 176 gültigen Stimmen von insgesamt 183 abgegebenen). Prammer bekleidet dieses Amt seit 30. Oktober 2006 und ist die erste Frau an der Spitze des österreichischen Nationalrats.

Der ehemalige ÖVP-Klubobmann Karlheinz Kopf bekleidet nun das Amt des Zweiten Nationalratspräsidenten (mit 141 von 172 gültigen Stimmen) und FPÖ-Abgeordneten Norbert Hofer ist der neue dritte Nationalratspräsident (mit 118 von 147 gültigen Stimmen).

 

konst sitzung 4

NR Johann Höfinger mit seinen Kollegen vom NÖ Bauernbund: 
NR Johannes Schmuckenschlager, NR Hermann Schultes, NR Martina Diesner-Wais und NR Georg Strasser

 

konst sitzung 2

Bei Fragen oder Anliegen wenden Sie sich bitte an die parlamentarischen Mitarbeiterinnen von NR Johann Höfinger: Eva-Maria Pfandl und Christina Maier
Hier der Link zum Kontakt: http://www.johann-hoefinger.at/index.php?option=com_content&view=article&id=13&Itemid=103

 

konst sitzung 3

Auch unser lieber Herr Rudi von der Parlamentscafeteria ist wieder mit dabei!!

 

 

Ein paar Daten:

Nach der Wahl vom 29. September sind erstmals sechs gewählte Fraktionen im Nationalrat vertreten, neben SPÖ, ÖVP, FPÖ und Grünen auch das Team Stronach und die NEOS. Das BZÖ hat die 4%-Hürde verpasst und ist somit nicht mehr im Nationalrat vertreten.

 

Mandatsverteilung:

  • SPÖ - 52 Mandate
  • ÖVP - 47 Mandate
  • FPÖ - 40 Mandate
  • Grüne - 24 Mandate
  • Team Stronach - 10 Mandate
  • NEOS - 9 Mandate
  • Monika Lindner, ursprünglich auf der Liste Stronachs, zog als "wilde" Abgeordnete ein.

 

78 Abgeordnete zählen zu den neu gewählten:

  • SPÖ – 19 Neuzugänge
  • ÖVP – 23 Neuzugänge
  • FPÖ – 13 Neuzugänge
  • Grüne – 6 Neuzugänge
  • Team Stronach – 7 Neuzugänge
  • NEOS – 9 (neuer Klub)

 

Diese Zahlen werden sich jedoch noch ändern. Unter den angelobten Abgeordneten finden sich beispielsweise auch Bundeskanzler Werner Faymann, Vizekanzler Michael Spindelegger und andere noch im Amt befindliche Regierungsmitglieder. Sobald aber die zukünftige Regierung feststeht, ist davon auszugehen, dass einige VolksvertreterInnen wieder oder neu in ein Regierungsamt berufen werden. Traditionsgemäß legen sie dann ihr Abgeordnetenmandat zurück, für sie ziehen die Nächstgereihten auf den jeweiligen Parteilisten ein.

Gegenüber der letzten Gesetzgebungsperiode steigt der Frauenanteil von bisher 53 Frauen auf 61 weibliche Abgeordnete an und ist somit genau ein Drittel. Weiters sind zehn Abgeordnete nicht älter als 30, bisher waren es nur zwei.

Als weitere Themen standen die Ausschüsse und die Wahl der Schriftführer bzw. Schriftführerinnen sowie der Ordner bzw. Ordnerinnen des Nationalrats für die aktuelle Gesetzgebungsperiode auf der Tagesordnung.